Abschlussbericht der Veranstaltungsreihe: „Internationaler Katastrophenschutz und Risikomanagement“

Seit Oktober 2018 haben im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe 19 Vorträge/Podiumsdiskussionen stattgefunden, in denen zahlreiche Akteure die vielfältigen Tätigkeits- und Forschungsfelder zum Katastrophenschutz und Risikomanagement vorgestellt haben.

Beispielsweise referierten VertreterInnen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) über die Kohärenz von internationalen Rahmenabkommen (Sendai Framework, Paris Agreement, Sustainable Development Goals). Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) stellte ihre weltweiten Projekte im Katastrophenrisikomanagement vor. In einer Podiumsdiskussion tauschten sich Studierende, Dozierende und Alumni des weiterbildenden Masterstudiengangs „Katastrophenvorsorge und Katastrophenmanagement“ (KaVoMa) über lebenslanges Lernen, Interdisziplinarität im KaVoMa-Studiengang und ihre Erfahrungen aus.

Extremwetter und Cyberangriffe - Christoph Unger (BBK-Präsident) im Interview

Extremwetter und Cyberangriffe: Wie gerüstet sind wir für den Katastrophenfall?
Hitze und Trockenheit – noch bevor der Sommer richtig begonnen hat, zeigen sich schon Extremwetterlagen. Und nicht nur die beschäftigen die Experten des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes. Drohen in unserer technisierten Welt Gefahren, auf die wir nicht gut genug vorbereitet sind?

"Wissensmanagement im Bevölkerungsschutz" veröffentlicht

Im Projekt zum Atlas der Verwundbarkeit und Resilienz hat sich in Workshops mit Anwendern ergeben, dass es einen großen Bedarf an besserem Wissensaustausch gibt. Viel Wissen existiert schon, wird aber nach einem Krisenereignis nicht aufgearbeitet, dokumentiert oder mit anderen geteilt; sei es innerhalb einer Institution oder zwischen Anwendern und allen Akteuren. In diesem neuen Band werden Inhalte und Anforderungen an ein Wissensmanagement im Bevölkerungsschutz dargestellt. Diese Erkenntnisse sind der Anstoß zu weiterer überfachlichen Zusammenarbeit, die mit dem Vorhaben AtlasVR weiter künftig fortgeführt werden soll.

Galileo-Sendung über KaVoMa, den "Master of Disaster": Fake News or real? Dauer des Clips: ca. 4 Min.

Es soll einen "Master of Disaster" Studiengang geben. Klingt erstmal total verrückt. Aber steckt vielleicht doch etwas Wahres dahinter? Galileo macht den Check!

KaVoMa at COP23-Event - Climate Change Adaptation and Disaster Risk Management: What do we miss?

On November 7th 2017, Prof. Lothar Schrott, Acting Director of the Department of Geography and Head of the Master Programme „Disaster Management and Risk Governance“ (KaVoMa), moderated a panel discussion on “Climate Change Adaptation and Disaster Risk Management”. The panel was hosted by the ICLEI Cities and Regions Pavilion during the COP 23 in Bonn.

"Lebenslanges Lernen": KaVoMa-Beitrag in der Zeitschrift Feuerwehr.NRW

Bildung ist Katastrophenvorsorge (Hufschmidt und Dikau, 2013; Mitschke, 2017). Dieser knappe Satz bringt die grundlegende Bedeutung von Bildung für die Reduzierung von Risiken auf den Punkt. „Katastrophenvorsorge“ meint dabei alle Maßnahmen der Vorbeugung von und Vorbereitung auf Gefahrenlagen, die ein (sehr) großes Schadensausmaß verursachen können. Katastrophenvorsorge ist eng mit der Phase der „Bewältigung“ verzahnt: Denn die Bewältigung von Notfällen profitiert von einer guten Vorsorge. Dies ist umso wichtiger, je knapper die
Ressourcen für die Bewältigung sind.

Wird geladen